Donnerstag ist Baditag. Mit einem Postenlauf ging es runter an den See und trotz Feuerverbot wurden wir von warmen Würsten / Maiskolben willkommen geheissen. Dies ohne das Feuerverbot welches im Kanton Aargau herrscht zu missachten!!! OHO… Bei der Folgenden Badeschlacht wurde das kühle Nass genossen. Später, zurück auf dem Lagerplatz, gab es noch Wassermelone und Spätzli zum Nachtessen. Nach den Ämtli, wurde in den Zeltgruppen verschiedene Challenges absolviert. Diese reichten von Zeichnen, Tanzen bis zu Verkleiden und Rechnen. Zum Glück durften wir an diesem heissen Abend wieder draussen übernachten und den Sternenhimmel geniessen.

Am Freitag wurden wir von verzauberter Gitarren und Trommelmusik geweckt. Nach ein bisschen Freizeit am Morgen wurde das griechische Götterspiel erklärt welches uns für den Rest des Tages bis in den Nachmittag begeisterte. Gewonnen hatte allerdings nur Schnuuz, da er als Priester alle Völker der Olympischen Stämme zum Christentum bekehren konnte :-). Am Abend gab es Griechische Pfanne und anschliessend an den Kreis wurde die Geschichte des Maisuhu erzählt. Durch viele Verschiedene Effekte wurde die Spannung der Geschichte erhöht und es gab schlussendlich wirklich noch super Popcorn. Dies trotz den zuerst Verbrannten. Anschliessend war auch schon wieder Zeit für die Zeltrunde in welcher wir den Tag besprachen.